Bleibe auf dem Laufenden:

Beiträge

Geschichte

Schriftgrösse:

High Noon, die Sonne brennt erbarmungslos. Zwei dunkle Gestalten mit Lederhüten, Chaps und Colts in den Gürteln stehen sich gegenüber. Frauen und Kinder flüchten in die Häuser. Die Männer warten gespannt darauf, wer das Duell gewinnen wird.

 

Eine mögliche Kulisse für diese Szene liegt bei uns auf der Forest Ranch.

 

Mit acht Familien fing es 1979 an, die sich über die Jahre hinweg die Ranch aufgebaut haben; es kamen nach und nach immer mehr Gebäude dazu. Neben Saloon, Barbier, einem Horseshoe-Laden und der Trading Post gibt es auch eine Kapelle.

 

Wir machen alles, soweit es geht, in Eigenregie. Es geht auch nicht ohne Improvisation: Der Schankbalken war mal ein Treppenpfosten, was aber nicht optisch zu wünschen übrig lässt.

 

Detailgetreu mit Originalen, aber auch Nachbildungen erhält das kleine Westerndorf einen authentisches Flair.

 

Im Ranch-eigenen Museum sind Armeesattel und andere Originale zu bestaunen. Wenn ein anderer Westernclub – auch aus dem Ausland – zu Besuch kommt, wächst der Bestand an Dekorationen. Postkutsche, Kanonen und Shag-Wagen (Küchenwagen) sind zwar nachgebaut, wirken aber wie aus alten Zeiten.

 

Die Ranch hat mal sieben Vierhufern ein zu Hause geboten. Heute steht (leider) aktuell kein Pferd mehr im Stall. Ein Grund dafür ist natürlich der Kostenfaktor, aber auch die Pflege, die die Tiere brauchen. Auszuschliessen ist es nicht, dass sich in Zukunft wieder etwas daran ändert.

 

Ein Gast hat über die Forest Ranch einmal gesagt: „Hier ist es schöner als in Amerika.“ - ein Kompliment, das wir gerne angenommen haben.

 

Auch in der heutigen, schnelllebigen Zeit hat die Forest Ranch Nichts von ihrer Faszination verloren. Ganz im Gegenteil: hier kann man abschalten, der realen unwirtlichen Welt entkommen.

 

Forest Ranch News

Internetseite in Überarbeitung

In den vergangenen Monaten gab es bekanntlich einige Probleme bezüglich der Aktualität unserer digitalen Visitenkarte für die Forest Ranch.

 

Nun - das lag ganz sicher auch an einem Zeitproblem, aber auch insbesondere an der verwendeten Software zur Verwaltung der Internetseite. Das Programm, welches uns zur Verfügung stand, hatte so manche Limitierung und bot nur eingeschränkte Möglichkeiten bei der Darstellung. So war zum Beispiel die Anzahl der Bilderalben auf eine bestimmte Zahl begrenzt und das blosse Einpflegen eines neuen Artikels schon ein zeitlicher Kraftakt.

 

Weiterlesen...

Standort

Ein kleiner Hinweis

Das Tragen von Waffen bei öffentlichen Veranstaltungen auf unserer Ranch (z.B. Tag der offenen Tür) ist verboten. Wir bitten darum, alle Schuss- und Stichwaffen am Pferd zu lassen. Dies gilt nicht bei unseren gemütlichen Abenden, Clubtreffen und Sonderveranstaltungen.

 

Der Sheriff achtet auf die Einhaltung und wird Sie ggf. auffordern dieser Regel nachzukommen!

 

Wir bitten um Verständnis für diese Maßnahme. Leider ist es uns unmöglich sonst die Regelungen des Waffengesetzes zu kontrollieren und einzuhalten. Der geringste Aufwand ist also das Waffenverbot bei solchen Events. Im Interesse aller Beteiligten.